Ausbildung als Industriekaufmann/-frau

Industriekaufleute

  • verkaufen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens
  • betreiben Marketingaktivitäten von der Analyse der Marktpotenziale bis zum Kundenservice
  • beraten und betreuen Kunden
  • ermitteln den Bedarf an Produkten und Dienstleistungen, kaufen Materialien, Produktionsmittel und Dienstleistungen ein und disponieren diese für die Leistungserstellung oder den Vertrieb
  • unterstützen den Prozess der Auftragserledigung, zum Beispiel in der Leistungserstellung und der Logistik
  • bearbeiten betriebswirtschaftliche Themen in allen Funktionen des Betriebes (Finanzierung Investitionen Rentabilität, Kostenplanung, Kostenanalyse und Kostenverfolgung und so weiter)
  • bearbeiten Geschäftsvorgänge des Rechnungswesens
  • werten Kennzahlen und Statistiken für die Erfolgskontrolle und zur Steuerung betrieblicher Prozesse aus,
  • wenden Instrumente zur Personalbeschaffung und zur Personalauswahl an, planen den Personaleinsatz und bearbeiten Aufgaben der Personalverwaltung
  • planen und organisieren Arbeitsprozesse
  • nutzen fremdsprachliche Unterlagen; korrespondieren und kommunizieren in typischen Situationen mit Kunden in einer Fremdsprache
  • arbeiten team-, prozess- und projektorientiert unter Verwendung aktueller Informations-, Kommunikations- und Medientechniken
  • verfügen über Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation, Moderation, Präsentation, Problemlösung und Entscheidung

Zukunftsperspektiven:

  • Betriebswirt/in oder Fachwirt/in
  • Controller/in
  • Bilanzbuchhalter/in
  • Wirtschaftsprüfer/in
  • Dipl.-Kaufmann/frau
  • Studium mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft

Ausbildungsvoraussetzung:

  • Abitur oder Höhere Handelsschule
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ines Schlömmer - Industriekauffrau

Ines Schlömmer - Industriekauffrau